Casa A  Wohnhaus Rosenberggasse, Graz

 

Der eindrucksvolle Schloßbergblick und die leichte bis steile Hanglage waren Ausgangspunkt für den Entwurf des Einfamilienhauses. Aus einer 1,50 m hohen Stützmauer entlang der Grundgrenze entwickelt sich eine skulpturale dreidimensionale Form, die sich an den Hang legt und auch die terrassierten Freibereiche in sich integriert. Diese Stützmauer schafft am wie um das Grundstück eine räumliche und psychologische Trennung zwischen den öffentlichen und privaten Bereichen.
Im Innenraum verteilen sich die Funktionen auf insgesamt vier unterschiedlichen Ebenen, die sich teils in den Hang schieben, teils diesen überragen. Daraus ergeben sich auf den einzelnen Niveaus, die über eine attraktive Treppen- und Rampenanlage miteinander verbunden sind, unterschiedliche Raumqualitäten. Den einzelnen Raumzonen vorgelagerte und größtenteils überdachte Freiräume schaffen einen sensiblen Übergang zum Gelände. Im Dialog mit dem Naturraum entsteht so eine komplexe Raumstruktur welche die Qualitäten des natürlichen Geländes respektiert und im Zusammenspiel mit den differierenden Niveaus diese intensiviert.

 

 

Bauherr: privat
Planung: 2006-2007
Umbauter Raum: 1.974,0m³
Nutzfläche/NF: 664,9m²