Rüsthaus Friedberg

Das gestreckte Gebäude mit einem Tragwerk aus Stahlfachwerkträgern gliedert sich in die folgenden drei funktionellen Bereiche: Garagen mit Turm, Zentrale Halle mit darüber liegendem Kommandoraum, Umkleiden mit Nassräumen.
Seine maßvolle Höhe steht in Beziehung zu den umliegenden Häusern und bildet dennoch eine Dominante.
Die unterschiedlichen Funktionen drücken sich in Organisation und Gestalt des Gebäudes aus. Während der Umkleidetrakt uneinsehbar blockhaft gestaltet ist, verbindet sich der lang gestreckte Garagenkörper mit einem feingliedrigen Schlauchturm zu einer skulpturhaft gefügten Komposition. Der erdgeschossige Garagenbaukörper liegt bedingt durch die Hanglage straßenseitig auf dem Gelände auf und schiebt sich zur Rückseite hin als frei schwebender Kubus über eine leichte, spielerische Glasfassade vor.

Wettbewerb 1.Preis, 1989
Fertigstellung 1993